Erholungsheim

 

Geschichte des Erholungsheims St. Lorenzen

1976 Wegen zu geringer Schülerzahl wurde das Schulhaus geschlossen.
1977 Prälat Karl Hofer  aus der Stadtpfarre Graz Hl. Blut kauft dieses Schulhaus mit dem Gedanken, ein Erholungsheim für die Pfarrmitglieder und vor allem für die Kinder zu schaffen.Zwecks Finanzierung gründet er einen Verein.
20. Mai 1978

Beginn der Arbeitseinsätze Unzählige Helfer aus den Pfarren Feldkirchen und der Stadtpfarre sind im Einsatz.

Mai/Juni 1979 Errichtung eines Zubaus(Veranda) und Erneuerung der Installationen
24. Juni 1979 Feierliche Eröffnung des ErholungsheimesIm Bild sehen wir Martin Gutl und Prälat Hofer beim feierlichen Einzug.
1983 Verein übergibt das Haus der Stadtpfarre
November 1998 Rohrbruch
Dezember 1998 – März 1999 Sanierungsarbeiten nach dem Rohrbruch
9. Juni 2002 25 Jahr Feier
1. Juli 2003 Die Pfarre Feldkirchen bei Graz pachtet das Erholungsheim und übernimmt die Verwaltung und Organisation.
1. April 2008 Die römisch katholische Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut in Graz übergibt der römisch katholischen Pfarrkirche St. Johann Baptist in Feldkirchen das Erholungsheim St. Lorenzen per Schenkungsvertrag. Am 8. Mai 2008 bestätigt Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari, dass gegen dieses Rechtsgeschäft kirchlicherseits kein Einwand besteht.